SVG Modal background

Liechtensteinische Steuerkonferenz 2017

Dienstag, 28.11.2017 , 08:30 - 17:30 Uhr

 

Die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Steuertransparenz haben eine Wettbewerbslandschaft geschaffen, in der neue Parameter für die Standortattraktivität eines Landes entscheidend sind und in deren die gesetzeskonforme Einhaltung sowie der Umgang mit den neuen Steuergesetzen ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Die liechtensteinische Steuerkonferenz 2017 wird die jüngsten Entwicklungen des liechtensteinischen Steuerrechts sowohl aus der Sicht des inländischen Steuerrechts als auch einer internationalen, vergleichenden Perspektive erörtern. Hervorragende Steuerspezialisten und Akademiker werden sowohl diese neuen Entwicklungen als auch steueroptimierte Planungsstrukturen genauer analysieren. Am Vormittag wird der Schwerpunkt auf den jüngsten Entwicklungen im innerstaatlichen Steuerrecht liegen, wie die Auswirkungen des BEPS-Projekts, das Konzept des Orts der tatsächlichen Verwaltung, der Austausch von Steuerrulings und die Anwendung der Gesetzesbestimmungen zu den segmentierten Verbandspersonen für Holdingaktivitäten. Anschliessend wird der Fokus auf Krypto-Währungen und Blockchain bezogenen Start-ups als neue Geschäftsmöglichkeit in Liechtenstein gelegt. Nach der Kaffeepause werden die neuesten Entwicklungen im internationalen Steuerrecht und ihre Auswirkungen auf Liechtenstein, inklusive der Auswirkungen des multilateralen Instruments (MLI) auf Liechtensteins DBA-Abkommensnetz, den Entwicklungen in der EU und der Auswirkungen des Mitgliedschaftsreferendum des Vereinigten Königreichs und Gibraltars erörtert. Daneben werden die Finanzierungstätigkeiten in Liechtenstein als neue Geschäftsmöglichkeit in grenzüberschreitenden Kontexten besprochen. Am Nachmittag wird auf das DBA Schweiz/Liechtenstein eingegangen. Zuerst werden die ersten Erfahrungen mit der Anwendung des DBA-CH/FL mit Bezug auf natürliche und juristische Personen mit steuerlichem (Wohn-)Sitz in FL, FL-Stiftungen, FL-Trusts und FL-kollektiven Kapitalanlagen sowie Grenzgänger besprochen. Diese Analyse erfolgt unter Berücksichtigung der Substanzanforderungen und der Nutzungsberechtigten im Rahmen des DBA und der positiven Auswirkungen der schweizerischen Unternehmenssteuervorlage 17 für Liechtenstein. Zum Abschluss werden steuerliche Planungsmöglichkeiten in Liechtenstein für steuerpflichtige Personen in Schwellenländer wie die Türkei, Russland, Ukraine, Ungarn und Indien abgedeckt.

Veranstalter: Exchange IdeasP&P Advisory GmbH Livia Russell
Rathaussaal, Vaduz

 



https://tourismus.li/lie/event/Liechtensteinische%20Steuerkonferenz%202017/

Bild: Liechtenstein Marketing

Träger
Kontakt
Post:
Amt für Volkswirtschaft
Postfach 684
9490 Vaduz
Besucher:
Haus der Wirtschaft
Poststrasse 1
9494 Schaan
+423 236 69 00

avw.llv.li